• Torbögen mit Positionen
    > PassantInnen müssen dann durch den einen oder anderen Bogen durchgehen und so Stellung beziehen, evtl. zu einem Irrgarten/Labyrinth erweitern
  • Notiz hinterlassen
    > Austauschtafel zum Sammeln von Meinungen und Gedanken vgl. U-Bahn Newyork
  • Füllstand
    > Behälter mit Aussagen, PassantInnen können ihre Stimme abgeben, am Ende steht ein Meinungsbild.
  • Gegenstände, die irritieren
    > vgl. Plakatkampagne „Was im Wohnzimmer stört, stört auch in der Fussgängerzone“ 
  • konfrontieren, Begegnung provozieren
    > Film 4 Minuten einander in die Augen schauen
  • Wünsche/Frust hinterlassen
    > Raum geben für das, was nicht öffentlich gesagt werden darf, Anleitung geben, das ‚unappetitliche‘ passabel zu präsentieren, könnte Gesprächsgrundlage geben.
  • Aufstellung
    > Position beziehen, wer hat heute morgen gefrühstückt, wer war schon einmal bei einer Schweizer Familie eingeladen, wer fühlt sich einsam, … Film
  • Interviewrunde
    > Leute direkt ansprechen, Wer ist für mich fremd?
  • Flashmob > im öffentlichen Raum, so dass Leute zwar nicht mitmachen müssen, aber innerlich einbezogen werden.
  • Symbol des Fremdseins aufstellen > Notzelt für Flüchtlinge, Schlauchboot
  • Aussagen, die provozieren
    > evtl. in Kombination mit Notizen hinterlassen
  • Speeddebating
    > Stellungnahme zu bestimmten Aussagen, Austausch zu zweit während kurzer Zeit, dann PartnerIn wechseln.
  • Arena
    > analog zur Fernsehsendung, aber evtl. auch zum dazusitzen und mitdiskutieren, evtl. Aussagen aufgestellt oder auf Glücksrad aufgeführt, dazu der Austausch.
  • Playback-/Improtheater

Teilen über