Beschreibung/Ziel
Die Liturgie ist so gestaltet, dass sie für Menschen verschiedener Herkunft und kirchlicher Prägung verständlich ist.

Dafür Ablauf und Sprache eines normalen Gottesdienstes auf die Verständlichkeit überprüfen:

  • Nonverbale Kommunikation wie sie durch Rituale, Körperhaltungen, Gesten entsteht, durch bewusste Gestaltung pflegen. Sie ermöglicht die feiernde Teilhabe unabhängig von Sprachkenntnissen.
  • Der Gottesdienst folgt in der Regel dem immer gleichen Ablauf. Für wenig Kirchengewöhnte liegt im Eingangsbereich eine Übersicht zum Gottesdienstablauf.
  • Musik und Stille erhalten einen angemessenen Platz.
  • Die Sprache ist einfach
  • Hochdeutsch und Mundart werden bewusst eingesetzt. Im Zweifelsfall Hochdeutsch sprechen.


Experten/Kooperation

  • Mit Nicht-ExpertInnen zusammenarbeiten: Kirchenungewohnte, Fremdsprachige, Jugendliche, alte Menschen, Menschen mit einer Behinderung, … um ein Feedback beten.


Nötige Ressourcen (Material, Räume…)

  • Kurs «Einfache Sprache»
  • Übersicht zum Gottesdienstablauf


Download als PDF

 

zurück zu «Sprache und Kommunikation»
zurück zu «Aktionen vor Ort – Ideenkoffer»

Teilen über